Während von 5G-Netzwerken erwartet wird, dass sie das 10-fache der Geschwindigkeit aktueller 4G-LTE-Netzwerke liefern, nehmen auch neue Sicherheitsbedenken zu, da das lang erwartete Internet-of-Things in den Blick gerät. Es gibt offensichtliche Vorteile sowohl für die Verbraucher als auch für die Strafverfolgungsbehörden, die mit Datenbeschränkungen und Stromeinschränkungen zu kämpfen hatten, die die Einführung modernster Lösungen behindert haben.

Mobilfunkkunden profitieren von einer längeren Akkulaufzeit, da ihr Smartphone nur noch zeitweise auf das Netzwerk zugreifen muss. Regierungen, die Smart City-Initiativen planen, werden nun in der Lage sein, die notwendige Infrastruktur zu schaffen, um die Smart City-Revolution zu beginnen. 5G-Datengeschwindigkeiten ermöglichen den effektiven Einsatz von Sensoren und Videoüberwachung, die für die mobile Gesundheitsversorgung (mHealth) und Telemedizin grundlegend sind. Die Patienten werden befähigt, autonomer zu werden, während die Ärzte die Vitalparameter und den Fortschritt im Blick behalten.

Polizeibeamte im Außendienst werden von der schnelleren Leistung von Echtzeit-Datenlösungen wie Gesichtserkennung und Kennzeichenerfassung profitieren, da ihre Genauigkeit durch die höhere Obergrenze der Datenkommunikation erhöht wird. Die geringe Latenzzeit und die schnellere Ausgabe von geschäftskritischen Anwendungen werden es den Verantwortlichen ermöglichen, digitaler autonomer zu werden, da sie mehr Zeit im Einsatz und weniger auf der Dienststelle verbringen können.

Da Mobilfunkbetreiber und -anbieter die Vorteile von 5G vermarkten, werden die weniger offensichtlichen Nachteile erst bei einer breiteren Akzeptanz deutlich werden. Im Vorgriff auf mögliche Herausforderungen sollten wir einige der potenziellen Gefahren untersuchen, die zu erwarten sind.

Identifikatoren für mobile Geräte und Benutzerzuordnung

Strafverfolgungsbehörden verlassen sich inzwischen auf eindeutige Identifikatoren, die mit mobilen Geräten verbunden sind, um Informationen über den Benutzer zu erhalten, wie z. B. standortbezogene Daten. 5G ersetzt den permanenten Identifikator durch einen, der temporär ist und zerstört wird, nachdem eine Verbindung zu einem Mobilfunkmast hergestellt wurde. Dies wird es für die Strafverfolgungsbehörden schwieriger machen, Informationen über eine Person zu erhalten, da die Beziehung zwischen einem mobilen Teilnehmer und einem Mobilfunkmast unklar werden könnte.

Lesen Sie hier, wie die Aufzeichnungen des Mobilfunkmastes dazu beigetragen haben, einen Verdächtigenstandort in der Nähe des Tatortes eines Mordes zu bestätigen.

5G erschwert die Sammlung und Überwachung digitaler Beweise

Bis zu diesem Zeitpunkt haben mobile Geräte Daten über ein einzelnes Medium wie Wi-Fi oder einen Mobilfunkmast übertragen. 5G ermöglicht es einer Vorrichtung, Teildaten von einem Netzwerkturm und andere Daten durch alternative Mittel zu erhalten, wie z. B. die Verbindung zu einem Wi-Fi-Hotspot, Satelliten oder ISP.

Dies bedeutet, dass die Ermittler die digitale Spur von Verdächtigen oder Opfern unter Verwendung mehrerer Datenkommunikationsquellen und -protokolle zusammensetzen müssen. Daher ist die Bedeutung einer digitalen Intelligenzlösung, die unterschiedliche Datenprotokolle und Medien in eine zusammenhängende Zeitachse integrieren kann, von entscheidender Bedeutung, um zu vermeiden, dass Datenstränge und -formate, die wertvolle Zeit in Anspruch nehmen könnten, manuell abgeglichen werden. 

Wann und was von 5G-Mobilgeräten erwartet werden kann

Auch wenn vorhergesagt wird, dass 5G im Jahr 2020 weit verbreitet sein wird, wird Samsung in diesem Jahr zusammen mit anderen Telefonherstellern die erste Generation von 5G-Handys einführen. Die Strafverfolgung muss auf die neue Welle von 5G-Mobilgeräten vorbereitet werden, die die Komplexität der technologischen Umgebungen auf lokaler und globaler Ebene erhöhen wird.

Mit geringer Latenz und hoher verfügbarer Bandbreite positioniert sich das 5G-Mobilgerät auch als „Fernbedienung“ des Internet-of-Things, der kommenden Technologie, die einen vollständig vernetzten Lebensstil der Zukunft ermöglichen wird.

Da das mobile Gerät zum Schlüssel für den Zugang zum persönlichen, öffentlichen und beruflichen Leben eines Benutzers wird, werden die Profildaten zukünftiger Verdächtiger und Opfer untrennbar in die hyper-vernetzte 5G-Umgebung eingebettet. Dies wird die Transparenz von Details wie Alibi’s und Aktivitäten erhöhen und gleichzeitig die Menge der von jeder Person produzierten Daten drastisch erweitern.

Die 5G-Datenexplosion überleben

Künstliche Intelligenz wird als die Antwort begrüßt, die sowohl die Strafverfolgungs- und Sicherheitsbehörden davor bewahren kann, in den Daten zu ertrinken, als auch die Daten konstruktiv zu nutzen, um verwertbare Informationen zu liefern.

Bei Cellebrite haben wir uns auf die bevorstehenden großen Datenherausforderungen vorbereitet, die Innovationen wie 5G darstellen. Unsere Lösungen für die digitale Forensik basieren auf KI und maschinellem Lernen, um die Strafverfolgung bei der Skalierung von Verfahren, der Automatisierung von Aufgaben und der Beseitigung der manuellen Überprüfung digitaler Beweise zu unterstützen.

Da 5G die Kommunikationsprotokolle über verschiedene Technologien fragmentiert, wird die Analytics AI-Lösung eine kohärente Abfolge von Ereignissen zusammenfügen. Wenn Smartphones eine noch größere Datenmenge als heute bereitstellen, wird Analytics die Gesichter, Orte und digitalen Spuren durchsuchen, um die relevantesten Ausgangspunkte und belastenden Beweise zu finden.

Am Ende des Tages gibt eine Gesamtlösung, die Smartphone-Daten in eine Analytics-Lösung auf Basis von maschinellem Lernen extrahiert, Strafverfolgungs- und Sicherheitsbehörden eine gute Chance, den Wettlauf mit der Zeit bis zur Erkennung in der kommenden 5G-Verbindungslandschaft zu gewinnen.

Diesen Beitrag teilen